Custom Search
Kanada Fahne

Deutsche Fahne
Englische und deutsche Internetpräsenz Ihrer Firma - nicht nur für das Tourismusgewerbe
Übersetzungen, Handbücher und Betriebsanleitungen aller Art

international trading company
136 West Main Street, Welland ON, L3C 5A2, Canada
E-Mail
Telefon: 905-788-3577

RBBSMART, 58 Sovereign Drive
St. Catharines, ON L2T 1Z7, Canada
E-Mail
International trading company und RBBSMART Ihre zuverlässigen Partner

preiswerte Werbung und Webseitenerstellung
Werbung nicht nur für Thüringen sondern auch für Bayern
Angebot gilt auch für Bayern



international press card, internationaler Presseausweis
Lieber unangenehm auffallen als gar nicht!
More travel guides in English
Visit Bavaria
Visit and explore Newfoundland-Labrador
Reiseführer in Deutsch
Reiseführer für die Provinz Neufundland-Labrador
Reiseführer für einen Teil von Ontario
Besucher aus Kanada erleben Thüringen
Webseitenerstellung in Englisch und Deutach, Videos
web design in English and German
cookie, springerle, molds, on-line sales
Ken Hamilton, the Springerle baker
Teccem, speciality lubricants, fluorinated oils, greases and much more
Schwarzer Crux, mining museum, iron ore, restaurant, accommodation
please browse through our store. We will add some specials
More peaceful sections will be added!
Mein Deutsch verstehen auch noch Senioren
Weather Network
Many thanks for the great service
travel service, personalized tours, English spoken, van
Erlebnispark Meeres-Aquarium, sea aquarium, Zella-Mehlis, Thuringia
vehicle museum in Suhl, Thuringia
Thüringen, Reiseführer, übernachten, wandern, essen und trinken, Kultur
Sue and Frank Engels hiking the Rennsteig
Heinrichser Maifest a medieval event in Suhl
Father's day celebration in Thuringia
spa in Suhl
Medieval feast in Eisenach
A great spa,  Avenida Therme in Thuringia
Pummpaelz, hiking trail, Thuringia
half marathon, an event in Bad Salzungen, Thuringia
coffee shop, restaurant, Celtic spa, Keltenbad, Bad Salzungen
Trout farm, Forellenzucht, Trostadt, Thuringia
Visit the Tatzelwurm - named after a dragon
Empfehlungen an das Tourismusgewerbe von Thüringen und Bayern bezüglich internationaler Werbung

1. Wir stellen uns vor:

international trading company (itc)
ist eine kleine kanadische Firma, die seit 1990 besteht.
Das Hauptgeschäft war Import / Export, wobei das Marketing und alle Verkäufe über das Internet getätigt werden. Die gesamte Internetpräsenz wurde im eigenen Haus entwickelt.
Da wir sowohl englisch (nordamerikanisches) als auch deutsch sprechen haben wir uns bereits 1998 entschlossen die Erstellung von Webseiten anzubieten.
Einen großen Markt sehen wir dabei in dem Sektor Tourismus. Wir sind dabei in Vorleistungen gegangen, indem wir Internet-Reiseführer in deutscher und in englischer Sprache für Teile Kanadas (Ontario und Neufundland-Labrador) oder Deutschlands (Bayern und Thüringen) erstellt haben oder dabei sind, diese zu vervollständigen.
Letzteres ist bei Thüringen der Fall, wo wir 2006 die Erstausgabe einer englischen Präsenz abgeschlossen haben.
Da wir keine Unterstützung durch das thüringische oder bayerische Tourismusgewerbe erhielten, mussten wir unsere Reisetätigkeit sehr einschränken.
Diese Studie enthält aussagekräftige Detailinformationen darüber, wie wir dieses anspruchsvolle Projekt weiter führen wollen, warum wir glauben, eine Marktlücke schließen zu können und welche Hilfe wir benötigen, um die Erfolgsaussichten noch weiter zu verbessern.
Unser Ziel ist es darin nicht nur für unsere eigenen Produkte zu werben sondern auch Kunden zu finden, die sich Ihre Webseiten von uns erstellen lassen und bei uns werben. Unsere eigenen Geschäftserfahrungen sind dafür eine exzellente Voraussetzung.
Für bestimmte Projekte sind wir eine enge und sehr vertrauensvolle Partnerschaft mit einer anderen kanadischen Firma eingegangen um anspruchsvolle Übersetzungsarbeiten (deutsch/englisch und englisch/deutsch) durchzuführen und danach zu korrigieren.


Anmerkung:
Der englische Reiseführer kann erst Korrektur gelesen werden, wenn dies wirtschaftlich vertretbar ist. Unsere Partnerfirma arbeitet nicht umsonst!

Inzwischen haben wir unsere Hauptaktivitäten von Import / Export auf die Erstellung von Webseiten verlagert.


2. Vorwort:

Nachstehende Empfehlungen basieren auf Dingen, die ich beim Durcharbeiten vorhandener Unterlagen gefunden habe oder die mir beim Rollenspiel als ein nicht deutsch sprechender Besucher Thüringens aufgefallen sind.
Meine Darstellung benutzt klare, allgemeine verständliche Worte und ist sehr kritisch. Ich glaube nicht, dass mit Schönfärberei die klar erkennbaren Probleme gelöst werden können. Auch das Warten auf eine Änderung der kritischen Situation des Tourismusgewerbes in Thüringen und bestimmten Regionen Bayerns ist ohne eine ehrliche und intelligente Zusammenarbeit nicht zu erwarten.

Wir habe gelernt, dass speziell Nordamerikaner immer weniger lesen. Deshalb haben wir vor kurzer Zeit begonnen Video Clips und Bilderfolgen (slide shows) unter Benutzung unserer eigenen, zum Teil alten Bilder zu erstellen.
Wir waren überrascht aus wie vielen Ländern diese angesehen wurden. Bilder brauchen oft keine Erklärungen!
Für Bayern habe ich leider nicht genügen eigene Bilder und ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Politiker sind da kein Vorbild für mich!

Werbung in unserem englischen Internet-Reiseführer für Thüringen


Thuringia Health Spas - tourism, Badelandschaften in Thüringen


3. Wie Sie uns - und auch sich selbst - helfen können:

Die Erstellung des englischsprachigen Internet-Reiseführers ist kostenlos. Wir können ihn aber nur aktuell halten und erweitern, wenn wir durch Anzeigen oder die Erstellung von Webseiten Einnahmen haben. Die meisten Reisemagazine müssen Sie kaufen und die Werbung dort ist teuer und kann nicht wie das Internet leicht gefunden und aufgerufen werden.
Geld verdienen wollen wir durch den Verkauf von Anzeigen und die Erstellung von Webseiten in deutscher und englischer Sprache. Wir bitten jedoch um folgende Unterstützung, wenn diese Erfolg haben sollen:
• Beantwortung von Email-Anfragen von Besuchern Ihrer Webseite. Das Beantworten derartiger Anfragen ist die Voraussetzung für einen Erfolg. Wir haben leider feststellen müssen, dass speziell Thüringen hierbei mit wenigen Ausnahmen noch ein Entwicklungsland ist.
• Zur Beantwortung englischer Anfragen sollten Sie jemanden haben.
• Korrekturlesen der von uns erstellten Internet-Reiseführer. Uns ist bekannt, dass wir zu bestimmten Landkreisen in Thüringen und Franken in Bayern noch keine aktiven Links eingebaut haben. Lesen Sie aber das, was verfügbar ist, und schreiben Sie uns Ihre Kommentare und Vorschläge, was wir hinzufügen sollen. Die besten Ratschläge haben wir immer von Ortsansässigen bekommen.
• Senden Sie uns gute Bilder, möglichst digitale Fotos im JPG-Format. Sie können uns diese entweder auf einer CD geben oder bevorzugt per E-Mail senden. Die Größe sollte mindestens 600 Pixel breit oder bei Hochformat 400 Pixel hoch sein. Miniaturbilder haben keine Anziehungskraft!
• Freien Eintritt in Sehenswürdigkeiten, sowie die Erlaubnis dort Bilder machen zu dürfen. Wir können es uns nicht mehr erlauben eigenes Geld auszugeben um kostenlose Werbung für Unternehmen zu machen. Wir stellten dies ab 2007 ein.
• Kompetente Ansprechpartner. Diese benötigen wir nicht nur, wenn wir Fragen haben sondern auch um Fragen von potentiellen Besuchern aufgrund unserer Webseite zu beantworten. Wir können es uns auch nicht erlauben Kataloge zu versenden oder Unterkünfte zu vermitteln.
• Zusendung von Katalogen, Prospekten und Referenzmaterial um sicherzustellen, dass wir nichts Wichtiges vergessen. Dazu die Erlaubnis bestimmte Teile davon benutzen zu dürfen.
Wie bereits gesagt können wir nicht länger ohne Einnahmen an den Reiseführern arbeiten. Wir benötigen daher Aufträge zur Erstellung von Webseiten und Werbung. Unsere Preise sind moderat und Sie sparen, wenn wir diese in deutscher und englischer Sprache erstellen. Die Erstellung schließt zumindest ein Link in einer geeigneten Webseite mit ein sowie die Aufnahme in unsere suchbare englische Datenbank. Wir übernehmen auch das Aufladen und die Anmeldung der Seite. Fragen Sie uns nach Einzelheiten.
Wir schreiben in einem allgemein verständlichen amerikanischen Englisch oder Deutsch. Das besonders in Thüringen praktizierte Kauderwelsch aus deutschen und englischen Begriffen lehnen wir strikt ab und tun das nicht.
Wenn die Statistik schon zeigt, dass die meisten deutschen Besucher dieses Landes über 50 Jahre alt sind und man sich nicht darauf einstellt zeugt das von bodenloser Ignoranz!
Wir erstellen auch gern die Übersetzung von Schautafeln in Museen oder Sehenswürdigkeiten. Das erlaubt ausländischen Besuchern alles wichtige in englischer Sprache zu lesen.
Auch Speisekarten übersetzen wir gern.
Eine allgemeine Genehmigung zum Fotografieren der von vom Staat unterhaltenen Einrichtungen, wie Schlösser und Burgen, Museen etc. wäre eine große Hilfe, die wir gern akzeptieren. Wir haben gelernt, dass einige dieser Einrichtungen, die von Steuerzahler finanziert werden es ablehnen eine Fotoerlaubnis zu geben. Dieses Verhalten ist für uns völlig unverständlich.
Bitte lesen Sie unsere Ratschläge an das Tourismusgewerbe ohne böse zu werden. Ein offenes Wort zur rechten Zeit ist besser als unverständliches Gelabere. So weit mir bekannt ist hat das Martin Luther auch getan, was nicht heißen soll. dass ich ein zweiter Martin Luther bin.
Während unseres Besuches im Jahr 2006 haben wir sehr viele nette und gastfreundliche Menschen in Thüringen kennen gelernt. Die gleiche Erfahrung haben wir in Neufundland und Labrador gemacht. Deshalb fahren wir auch dort sehr gern hin. Leider teilen die Thüringer und die Neufundländer auch eine sehr schlechte Eigenschaft - Sie sind sehr schreibfaul oder haben die Vorteile des Internets noch nicht erkannt. Das ist wirklich eine Schande.
Bayern habe ich vernachlässigt, da erstens die meisten unserer eigenen Bilder verloren gingen als bei einem Einbruch mein Computer gestohlen wurde. Außerdem habe ich am Anfang nicht sehr ansprechende Webseiten übersetzt. Das Ergebnis war entsprechen schlecht. Ich selbst wurde in Bayern geboren und lebte dort auch sehr viele Jahre. Es war mir jedoch unbekannt wie arrogant und ignorant viele Inhaber vom Gastgewerbe sein können. Das hat mich echt abgestoßen. Vielleicht veröffentliche einmal einen Artikel über das, was ich da erlebt habe! Offensichtlich ging es denen zu gut!

4. Einige gute Ratschläge:

Was uns so auffiel:
• Oft ist eine wörtliche Übersetzung deutscher Texte nicht der richtige Weg um ausländische Besucher anzusprechen.
• Englischsprachige Webseiten, welche deutsche Links enthalten müssen überarbeitet werden. Webseiten in "Denglisch" werden sicherlich von deutschen Jugendlichen verstanden, aber oft nicht von der älteren Generation und schon gar nicht von englisch sprechenden Ausländern. Wie die Statistiken zeigen sind über die Hälfte aller Besucher über 50 Jahre alt. Man sollte sich darauf einstellen!
• Um ausländische Besucher erfolgreich anzusprechen, sollte man deren Erwartungen und Vorkenntnisse kennen. Unbedingt vermieden werden sollte:
• Vorkenntnisse vorauszusetzen, die nicht vorhanden sind.
• Dinge so zu beschreiben, dass man die Lust am Lesen verliert.
• Dinge so zu beschreiben, dass man sich beim Lesen dumm fühlt.
• Aus ausländischer Sicht wesentliches nicht zu beschreiben.
• Keine Ratschläge und Hinweise einzubauen, die helfen Enttäuschungen und Missverständnisse zu vermeiden.
• Auf Erwartungen nicht einzugehen.
• In Museen keine englischen Texte für ausländische Besucher zu haben.
• Personal ohne Englischkenntnisse in Spitzenhotels, Restaurants, Museen etc. zu haben.
• Den Anschein der Internationalität durch ein schreckliches Kauderwelsch aus englischen und deutschen Begriffen zu erwecken. Falls man dann noch feststellen muss, dass die Mitarbeiter und Vorgesetzten dieser Betriebe ihr eigene Werbung nicht verstehen kann man nur noch von bodenloser Dummheit sprechen. Mir ist das einige Male passiert!

5. Reisen in Thüringen:

Mit einem Mietwagen:

Ich bin in Deutschland aufgewachsen und mit den deutschen Verkehrsregeln noch weitgehend vertraut. Die Abwicklung der notwendigen Formalitäten im Erfurter Büro der Leihwagenfirma "Hertz" war sehr herzlich. Ich wurde, wie ein deutscher behandelt. Ich hoffe, dass man jedoch:
• Ausländer auf die anderen Verkehrsregeln hinweist und eine entsprechende Broschüre jedem Auto beilegt. Das sollte schon aus Gründen der Produkthaftung geschehen.
• Immer auch Autos mit Automatikgetriebe und Klimaanlage bereit hält.
• Man auf die Benutzung der Parkscheibe hinweist.
• Das verwirrende Parksystem auch in englischer Sprache zu beschreiben. Die Versuchung weiterzufahren ist zu groß, wenn man das nicht versteht.
• Die Straßenbeschilderung erscheint mir dagegen sehr gut zu sein.

Parken:

• Die Parkscheibe ist eine sehr gute Idee, die man auch in Kanada einführen sollte. Es erscheint mir notwendig, das System den ausländischen Besuchern besser zu erklären und auch mehr Gebrauch davon zu machen.
• Bezahltes Parken ist dagegen bekannt. Allerdings ist das in Thüringen eingeführte System sicherlich Ausländern nicht verständlich. Eine einfache Erklärung durch Grafiken, wie das funktioniert, könnte sicherlich helfen zu vermeiden, dass man einfach weiter fährt, anstatt ein unverständliches System auszuprobieren und eine Parkstrafe zu riskieren.

Reisen mit öffentliche Verkehrsmitteln:

Wir hatten mehrere Anfragen aufgrund unseres Reiseführers für Bayern, in denen wir nach Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefragt wurden.
Interesse bestand auch an Anbietern, die individuelle Reisen durchführen.
Einer unserer Freunde bietet derartigen Touren Bayern an. Er hat sogar einen englischen Reiseführer erstellt um Kunden zu gewinnen. Er ist aber kein gebürtiger Bayer, benimmt sich aber so wie man es von einem solchen erwartet!
Sehr schlecht fand ich, dass man in Erfurt Rundfahrten mit der Straßenbahn anbietet. Wenn man das dann tun will stellt man fest, dass diese nicht täglich angeboten werden und eine "Sachbearbeiterin" mangelnde Kenntnisse hatte und dazu noch sehr unfreundlich war.
Sehr gut fanden wir in Mühlhausen die angebotene Tour mit der sogenannten "Straßenbahn" - wir erfreuten diese zwei Mal. Sehr schlecht dagegen ein ähnliches Angebot in Oberhof, von dem niemand etwas wusste als wir dort ankamen.
Wir empfehlen, dass qualifizierte Anbieter bei uns werben.

Unstrut-Hainich Region, impressions, Impressionen


6. Essen und Trinken:
• Essen und Trinken ist gut und preiswert in Thüringen. Bayern bietet aber mehr meiner Leibspeisen an.
• Eine sehr gute Bereicherung sind immer Restaurants, die internationale Küche anbieten. Nicht jeder will für drei Wochen nur von der typischen Thüringer oder Bayerischen Küche leben. Nicht einmal ich!
• Speisekarten sollten in deutsch und zumindest in Englisch gehalten sein, wenn der Betrieb ausländische Gäste bedienen will. Besonders gilt das für Betriebe, die aus unerklärlichen Gründen englische Namen haben, in denen aber niemand englisch versteht oder gar richtig schreiben kann.
• Nicht akzeptabel sind besonders in Thüringen gelegentlich die Öffnungszeiten und das Verhalten der Verantwortlichen. Es sollte bekannt sein, dass man als Selbstständiger Unternehmer mehr als 6 Stunden am Tag arbeiten muss - vor allem in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Es sollte für einen Reisenden immer möglich sein, an einem Sonntag Morgen ein Frühstück zu bekommen. In Hildburghausen war dies nicht möglich.
• Wir hatten Anfragen von Nordamerikanern, die kein Deutsch konnten und daher Angst hatten in normalen Restaurants etwas zu bestellen. Deshalb ist es wichtig die in Thüringen oder Bayern angebotenen Speisen vorzustellen.
Ich habe deshalb begonnen typischer Thüringische Gerichte zu beschreiben und je ein Bild davon zu zeigen.
Glauben Sie, dass mir nur ein einziges Restaurant dabei geholfen hat? Nicht einmal geantwortet haben die. Nur die "Thuehoga" hat mich wissen lassen, dass dies nicht nur ihren Aufgabenbereich gehört. Jetzt scheint es diese Organisation nicht mehr zu geben.

Thuringia, wining and dining - a guide


7. übernachten in Thüringen und Bayern:

Frühstückspensionen:

Nicht jeder Ausländer hat unbegrenzte Mittel zur Verfügung. Wir erhielten zahlreiche Anfragen aus den USA, besonders von Familien mit Kindern oder deutsch stämmigen Großeltern, sowie von ehemaligen US-Soldaten, die in Deutschland stationiert waren, nach Privatpensionen in Bayern.
Mir erscheint, dass man es nicht nur in Thüringen versäumt hat, diese Art der preiswerten Unterkunft gut zu vermarkten. Ich empfehle:
• einen besseren Begriff als "Zimmer frei" oder "Pension" zu kreieren und eventuell zusätzlich "B & B" (Bed and Breakfast) zu verwenden.
• eine Organisation zu schaffen, welche Qualitätsrichtlinien festlegt und auch bei der Vermarktung hilft. (Sehr gut finde ich, wie das z.B. in Neufundland, Kanada, gehandhabt wird.) Ontario hinkt da noch hinterher!
• eine geschmackvolle und wirksame Werbung an den jeweiligen Häusern anzubringen (Schild am Haus oder im Garten).
Gasthäuser:

Wir hatten die neuen Bundesländer unmittelbar nach der Wende bereist. Damals stellten wir fest, dass sich die meisten offensichtlich noch an die früheren Arbeitsrichtlinien hielten und eine Umstellung auf "westlichen" Standard noch nicht erfolgt war.
Zu meiner Verwunderung trifft das leider zum Teil auch noch heute zu. Man kann nicht von Besuchern erwarten, dass diese Verständnis für die meiste Zeit geschlossene Gasthäuser und Beherbergungsbetriebe haben.
Besonders schlecht finden wir es, wenn diese erst um 17:00 Uhr öffnen. Wer ist bereit Stunden zu warten um ein Zimmer zu sehen und den Preis zu erfahren? Wir nicht!
Der Teufelskreis zwischen wenig Betrieb und Öffnungszeiten muss vom Tourismusgewerbe und nicht von den Besuchern unterbrochen werden.
Staatliche Hilfe, wie Zuschüsse zu den Lohnkosten von nicht ausgelasteten Personal, das zur Entlassung ansteht, wären eine bessere Lösung als Arbeitslosenunterstützung oder Hartz 4. Man sollte darüber ernsthaft nachdenken sofern man dazu in der Lage ist.

Hotels:

Mir liegen noch nicht genügend Erfahrungen vor. Aufgefallen sind mir aber in Thüringen:
• mangelnde Englischkenntnisse;
• kein Telefon im Zimmer;
• keine Nichtraucherzimmer;
• ungeeignet für Behinderte;
• Kreditkarten werden teilweise nicht akzeptiert.

Ringberg Hotel in Suhl


9. Attraktionen:

Thüringen und Bayern sind sehr reich an Attraktionen, wie Burgen, Schlössern, Museen usw. Sehr gut fand ich die Öffnungszeiten in der Wintersaison.
Für die Hochsaison empfehle ich durchgehend geöffnet zu sein. Bislang scheint in Thüringen Montags überall geschlossen zu sein. Jeder Urlaubstag wird vom Besucher teuer bezahlt und man sollte sich darauf einstellen.
In Zukunft werden wir es auch nicht mehr akzeptieren Fotogebühren in Sehenswürdigkeiten zu bezahlen um diese im Rahmen unserer journalistischen Tätigkeit kostenlos vorzustellen.
Gelegentlich ist nicht einmal das Fotografieren auf dem Gelände von Attraktionen erlaubt, die von Spenden und staatlicher Unterstützung leben. Aufgrund meiner Gespräche mit den Verantwortlichen bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass ein akademischer Titel noch lange nicht als Nachweis einer Qualifikation für unternehmerischen Denkens ausreicht - geschweige denn für natürliche Intelligenz.
Ist es denn so schwer zu verstehen, dass Urlaubsfotos oder Videos auch eine kostenlose Werbung sein können? Wie viele deutsche Besucher sind wohl aufgrund von Spielfilmen mit herrliche Landschaftsaufnahmen unseres Landes nach Kanada gekommen?

Feengrotten, Fairy Caves, Saalfeld, Thuringia, Thüringen


Visit the Tree Top Path in the Hainich Nationalpark, Thuringia


Visit the Marine Aquarium in Zella-Mehlis, Thuringia, Germany Ein früherer Besuch des Aquariums.


10. Kunst und Kultur:

Natürlich sind Kunst und Kultur eine große Attraktion für sehr viele Besucher. Nach meiner Erfahrung sind besonders die Japaner aber auch sehr viele Nordamerikaner daran interessiert.
Es ist aber notwendig alles ansprechend zu präsentieren. Daran fehlt es nach meiner bisherigen Erfahrung zum Teil noch beträchtlich.
Man darf auch nicht zu viele Vorkenntnisse erwarten. Das muss berücksichtigt werden um entsprechendes Interesse zu wecken.

The Toy Museum in Sonneberg, Thuringia


Memorial Place Point Alpha, eine Gedenkstätte an die Teilung Deutschlands


The Bertholdsburg in Schleusingen hosts an interesting museum, Thuringia


11. Zahlungsmittel:

Viele ausländische Reisende lieben es nicht, Bargeld in größeren Mengen mit sich zu tragen. Ein bevorzugtes Zahlungsmittel sind Kreditkarten.
Das Tourismusgewerbe Thüringens hat hier noch einen sehr großen Nachholbedarf. Wer dieses Zahlungsmittel nicht akzeptiert, muss damit rechnen, weniger oder keine ausländischen Gäste oder Kunden zu haben. Sehr gebräuchlich sind VISA und MasterCard.

12. Notwendige Vorbedingungen für unsere Arbeit

Natürlich haben wir versucht bevor wir mit dem Internet-Reiseführer für Thüringen im Jahr 2004 begannen brauchbare statistische Daten zu bekommen. Leider waren wichtigen Informationen über ausländische Besucher nicht verfügbar.
Es blieb uns daher nichts anderes übrig als sich auf unsere Erfahrungen zu verlassen und damit in Vorleistung zu gehen. Wie wir inzwischen lernten lagen wir damit überwiegend richtig.
Im Jahr 2006 haben wir die Erstausgabe des Reiseführers weiter vervollständigt. Im Rahmen dieser Aktion wollten wir die bekannten, leider aber nicht benutzten 5 Tourismusregionen benutzen.
Bei den gefundenen Fragmenten von Karten dieser Tourismusregionen stellten wir fest, dass zum Teil offensichtlich Städte aus der benachbarten Region einfach annektiert wurden. Wir können nicht die Hausaufgaben der Landesregierung und der ihr unterstellten Organisationen erledigen. Deshalb bleiben wir bei unserer nicht sehr guten ursprünglichen Entscheidung entsprechend der vorhandenen Landkreise vorzugehen.
Aufgrund des unterschiedlichen Konzeptes für die Vermarktung Thüringens als Reiseziel lehnt es die "TTG" sowieso grundsätzlich ab entsprechend den Tourismusregionen vorzugehen. Wir teilen zwar die Ansicht, dass Natur, Städte, Kunst, Kultur, Geschichte, Gesundheit, sportliche Aktivitäten usw. Hauptanziehungspunkte sind. Unsere Erfahrung lehrt uns auf der anderen Seite, dass ein Reisender gern über das ganze Angebot an Attraktionen der Gegend in der er sich gerade befindet informiert werden will.
Die gezielte Suche mach Hauptschwerpunkten wird bei uns durch eine leicht zu bedienende Datenbank erreicht.
Neben der anzusprechenden Zielgruppe ist es auch wichtig deren Vorkenntnisse über Thüringen und Deutschland zu wissen. Wir haben vergleichbare Erfahrungen mit unseren englischen Reiseführer über Teile Bayerns gesammelt.
Nachdem wir uns auf eine Internet-Präsentation beschränken wäre es auch ein unverzeihlicher Fehler nicht zu beachten, welche Ausrüstung die Besuchern einer derartigen Webseite haben.
Zumindest in Nordamerika werden überwiegend verwendet:
• Kleinere Bildschirme als in Deutschland (17 Zoll ist noch immer Standard)
• eine schnelle Internetanbindung
Die Leser unserer Webseiten setzen sich aus allen Altersgruppen zusammen:
• Schüler und Studenten, die etwas über ein anderes Land erfahren wollen oder Informationen für Studienarbeiten suchen.
• Potentielle Besucher, entweder noch im Berufsleben stehend oder bereits pensioniert.
Die letztere Gruppe erscheint uns die interessanteste zu sein. Viele Senioren haben eine recht gute Altersversorgung und - sehr wichtig - sie haben Zeit.
Um alle Leser unserer Seite anzusprechen und auf unterschiedliche Computersysteme Rücksicht zu nehmen, haben wir bei unserer Webseitengestaltung folgendes zugrunde gelegt:
• Eine einfache Navigation, ohne Spielereien, damit sich auch älteren Menschen zurecht finden.
• Eine Verträglichkeit mit den wichtigsten "Browsern".
• Optimierung der Seiten hinsichtlich Auffindbarkeit. Deutsche Suchbegriffe haben in einer englischen Webseite nichts zu suchen!
• Eine suchbare Datenbank in die man einfach Themen, wie Städte, Museen, Schlösser und Burgen, Gesundheit usw. aufnehmen und mit einem Link zu einer individuellen Webseite versehen kann.
• Eine Überprüfung aller Funktionen der Webseite und Korrektur lesen (letzteres muss noch erfolgen).
Sehr wichtig ist es natürlich sich bei der Erstellung eines Internet-Reiseführer auf Zielgruppen zu konzentrieren und derer Erwartungen und - wie bereits gesagt - Vorkenntnisse zu berücksichtigen.
Wir sind davon ausgegangen, dass Thüringen ein Reiseziel zu jeder Jahreszeit für die von uns angenommene Zielgruppe ist. Wir haben diese bislang wie folgt spezifiziert:
• Mittleres Alter bis Pensionsalter.
• Gutes Einkommen.
• Englischkenntnisse, zumindest als Zweitsprache.
• Interessiert in Kultur, Kunst, Geschichte, gewissen Persönlichkeiten, Sehenswürdigkeiten. All dies in Verbindung mit dem Wunsch Land und Leute kennen zu lernen und etwas Spaß zu haben. Sie sollten einmal Japaner beim Feiern erleben!
• Jeder dieser Besucher hat sicherlich auch den Wunsch nach Entspannung und moderaten körperlichen Aktivitäten. Thüringen hat ein riesiges Angebot an Bädern.
• Zunehmendes Interesse an Ahnenforschung. (Besonders aus den USA)
• Jeder Besucher wird auch mit Sicherheit Geschenke, Erinnerungsstücke, Kleidung etc. kaufen.
• Natürlich werden auch Mietwagen, geführte Touren, Unterkunft, Verpflegung usw. benötigt.
Thüringen hat all dies zu bieten. Es muss nur bekannt gemacht werden. Außerdem ist es wichtig, dass die Besucher entsprechend vorbereitet kommen. Vieles was den meisten Deutschen geläufig ist, kann bei einem Nordamerikaner, einem Japaner - kurz bei jedem, der aus einem anderen Land kommt - einen Kulturschock hervorrufen oder sogar den ganzen Urlaub verderben. Es ist daher unser Bestreben derartige Dinge aufzuzeigen und zu erklären.
Das gleiche gilt für das Tourismusgewerbe in Thüringen. Der Nachholbedarf ist enorm und wir konnten nirgendwo entsprechende Vorgaben finden. Wir sehen das auch als einen Teil unserer Aufgabe an.

13. Erreichter Stand unserer Arbeiten

Unsere Webseite wurde zum Korrekturlesen aufgeladen, wurde aber noch nicht bei Suchmaschinen registriert oder angemeldet. Sie wird aber trotzdem bereits gefunden, meistens sogar auf den ersten Seiten.
Gewöhnlich folgen wir bekannten Tourismusregionen. Im Fall von Thüringen war das leider aus oben genannten Gründen nicht möglich.
Falls es der Freistaat, trotz unterschiedlicher Auffassung durch die "TTG" in einem Gewaltakt schaffen sollte, die mir nun bekannten 5 Tourismusregionen zu kreieren und gute für das Internet brauchbare Karten zur Verfügung zu stellen, ändern wir unsere Webseite gern entsprechen ab.
Gegenwärtig folgen wir wie bereits gesagt, den Landkreisen, was nur ein Notbehelf ist.
Wir hatten wiederholt ergebnislos versucht mit der "TTG" oder anderen Tourismusorganisationen, wie der von Erfurt zusammen zu arbeiten. Wir werden nicht länger Zeit oder Geld in derartige Aktivitäten verschwenden.
Aktiv werden wir dagegen versuchen unser alternatives Konzept dem Tourismusgewerbe zu vermitteln. Einer Zusammenarbeit mit uns geeignet erscheinenden Privatfirmen, die ein ähnliches Konzept wie wir verfolgen, steht dagegen nichts im Weg.
Ratschläge an das Tourismusgewerbe Thüringens haben wir bereits im Internet veröffentlicht und können von jedermann eingesehen werden.
Siehe Angebot an das Tourismusgewerbe http://www.itcwebdesigns.com/tour_germany/angebot_thueringen.htm
Wir werden den Inhalt aktuell halten.
Ein weiterer wesentlicher Teil unseres alternativen Konzeptes ist es auch gute und interessante Internetseiten von englisch sprechenden Besuchern Thüringens zu finden und die Erlaubnis zu erhalten, auf diese mit einem Link hinweisen zu dürfen. Jede Zeitschrift hat mehrere Redakteure. Oft vertreten die auch unterschiedliche Ansichten. Das hilft uns auch dabei Zielgruppen genauer zu definieren. Die ersten diesbezüglichen Aktionen sind viel versprechend und es wurden bereits entsprechende Links in unsere Seite eingebaut.

"Some impressions from the Weimar Region. Einige Impressionen vom Weimar Kreis"


Sicherheit für Sie:

Nur weil wir eine ausländische Firma sind bedeutet das kein erhöhtes Risiko für Sie. Wir sind über Jahre in Vorleistungen gegangen und haben einen schon recht umfangreichen englischen Internet-Reiseführer für Thüringen erstellt. Unsere Erstlingswerk war einer für Bayern und in deutscher Sprache informieren wir Sie über Ontario und Neufundland-Labrador. Benutzen Sie einfach die eingebauten Links um sich das anzusehen.
Wir haben auch eine Partnerfirma in Thüringen. Das ist die Firma TECCEM in Suhl.
Sie können Geld sparen, wenn Sie uns den Auftrag für eine deutsche und englische Seite gleichzeitig geben, da wir dafür die gleichen Bilder, Seitenaufbau und ähnliche Informationen verwenden.
Natürlich werden alle bezahlte Kundenseiten auch von einer befreundeten kanadischen Firma Korrektur gelesen mit der wir seit Jahren zusammenarbeiten. Bei unseren Reiseführer war dies aus Kostengründen bislang nicht möglich.
Unsere Firma besteht seit 1990 und wir haben sehr schwierige Zeiten erlebt. Wir beraten Sie ehrlich und kostenlos im Rahmen einer Webseitenerstellung. Das wichtigste dabei ist, dass Sie Kunden finden und nicht unsere Künste demonstrieren.
Fordern Sie ein kostenloses aber verbindliches Angebot an.

Impressions of Suhl

searchable data base for tourism Germany
Wartburg, Eisenach, Thuringia, Martin Luther
An exiting web site about the last battle of Napoleon, many videos
German toy museum, Sonneberg, Thuringia
Werbung in englischer Sprache kann neue Besucher bringen. Bitte lassen Sie sich informieren.
weapon museum in Suhl, Thuringia
Bertholdsburg, museum, minerals, prehistoric, prehistoric, printing, paper mills, Henneberg
Ringberg Hotel, hotel, resort, accommodation, Suhl, indoor pool, sauna
Town museum Hildburghausen
Kloster Veßra, a former abbey is an attraction with museum
fairy caves, Saalfeld, Thuringia, Germany, Saalfelder Feengrotten
a beautiful spa in Masserberg, Thuringia
Keltenbad, Celtic bath, spa, Bad Salzungen
where to eat in Thuringia
a guide to Thuringian food
Panorama Museum, cyclorama, peasant's war
don't miss to participate in a guided tour through this cave in Thuringia
Adventure through the Erlebnisbergwerk a former potash mine
Tobiashammer, technical museum in Ohrdruf
Kyffhaeuser monument
Buchenwald, concentration camp, memorial
Kranichfeld, Oberschloss, fairy tale castle
b & b, Monika Morche, Kranichfeld, Thuringia
sightseeing tour through Thuringia
Augustinerkloster, Erfurt, Thuringia, Protestant Augustinian Priory
Museum für Thüringer Volkskunde, heritage, museum, Erfurt, Thuringia
Tabbs spa in Tabarz
treetop path in the national park Hainich
Thüringentherme, Mühlhausen, Thuringia, spa, indoor, outdoor pools, sauna and more
Many thanks to Pat Pagaono for allowing use to use his music
shopping tips for Thuringia
Memorial Place Point Alpha, a hot spot during the Cold War